Startseite | Reisetipps | Gästebuch | Linktipps | Links | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Nationalpark Brioni

Fažana - Istrien

Fähranlegestelle Fažana, Istrien mit Blick auf die Insel Brioni




Übersicht

Nationalpark Brioni

Blick auf das alte Bootshaus und das Hotel Neptun



Fünf Kilometer nordwestlich von Pula, in der Nähe des Fischerstädtchens Fazana in Westistrien erstreckt sich die Brioni-Inselgruppe in der kroatischen Adria. Die Gesamtfläche des "Nationalpark Brijuni" beträgt 3.395 Hektar. Seit 1983 ist dieser Archipel gleichzeitig Nationalpark und Gedenkstätte. Auf Brioni empfing Jugoslawiens ehemaliger Präsident Tito die Staatsgäste aus aller Welt. Als Gastgeschenke wurden oft wilde Tiere mitgebracht, die Tito dann in einer Art Privatzoo unterbrachte. In dieser Zeit war die Inselgruppe total für die Öffentlichkeit gesperrt. Heute können Besucher mit dem Fährschiff ab Fazana auf die Brioni-Inseln fahren und dort den Safaripark, den größten istrischen antiken Residenzkomplex und das Museum der Insel besichtigen.

Erlebnis

Nationalpark Brioni

Blick auf einen Teil des Hafens - im Hintergrund warten Autozüge auf Touristen


Brioni verfügt u.a. über eine faszinierende Pflanzenwelt. Unter anderem gibt es hier Pinien, Zypressen, Eichen, Aleppo-Kiefern, seltene Kakteenarten sowie einen 1600 Jahren alten Olivenbaum und noch einige andere Arten zu bewundern. Eine kleine Panoramabahn bringt die Besucher von der Anlegestelle zu den Sehenswürdigkeiten im Park. Zum Nationalpark Brioni (Brijuni) unweit von Pula gehören zwei größere (Veliki Brijun und Mali Brijun) und zwölf kleinere Inseln mit den Namen Sveti Marko, Gaz, Okrugljak, Supin, Gaul, Grunj, Vanga, Madona, Vrsar, Kozada und St. Jerome. Diese mit mediterranen und submediterranen Vegetation bewachsenen Inseln stellen ein Paradies unberührter Natur dar. Der Nationalpark ist reich an seltenen Pflanzen- und Tierarten, aber auch an außergewöhnlichen Kulturdenkmälern, besonders aus der antiken, römischen und der frühbyzantinischen Zeit.


Besichtigungen

Nationalpark Brioni - Geschichte

Reste einer römischen Villa


Zum Nationalpark Brioni gehört auch ein Zoo mit exotischen Tieren. Heute würde man den Restbestand der Tiere in ihrer Umgebung, die hier verblieben sind und was die Vielfalt an Arten betrifft, niicht mehr als Zoo bezeichnen. Die Bezeichnung Tierreservat ist deutlich angemessener. Die menschlichen Spuren auf dieser Insel sind bis zur Geschichte des frühen Neolithikum zu verfolgen und die bedeutendste archäologische Fundstätte ist eine urgeschichtliche Siedlung auf der Hauptinsel (Veliki Brijun). Besonders groß ist das Erbe aus der Römerzeit. Damals - im ersten Jahrhundert nach Chr. - wurde in der Bucht Verige eine der Sommerresidenzen der römischen Kaiser nebst einem Tempel der Venus (ital.: Tempio di Venere - lat.: templum Veneris) erbaut. Während der byzantinischen Zeit wurde in der Bucht Dobrika (westliche Küste) ein stark befestiges Castrum (Castell) gebaut, das bis ins 14. Jahrhundert genutzt wurde.


...unterschiedliche Bauwerke...

Nationalpark Brioni - Sehenswürdigkeiten

St. Rochus Kapelle


Weiterhin findet man hier die Ruinen der byzantischen Basilika der heiligen Maria aus dem 6. Jahrhundert. Im 11. Jahrhundert bauten die Benediktiner ihr Kloster direkt an die Marienbasilika. Seit dem Jahr 1331 herrschte Venedig auf Brioni. Es entsteht eine ganz eigene, istrisch-venezianische Architektur. Eine ganze Reihe von Gebäuden aus dieser Zeit sind erhalten und belegen dies. Aus dieser Zeit, in der auch auf Brioni die Pest wütete, stammt die 1504 errichtete Rochuskapelle - geweiht dem heiligen Rochus als dem Schutzpatron gegen die Pest.

Weitere Hinweise und Informationen zu den Sehenswürdigkeiten im Nationalpark Brioni finden Sie hier....!


Nationalpark Brioni - Safaripark

Impressionen


1815 - nach dem Wiener Kongress - beginnt die Herrschaft der k.-und-k.-Monarchie über Istrien, aber erst 1893 erlebt Brioni seinen Aufstieg durch den österreichischen Industriellen Paul Kupelwieser, der die Insel von einem Venezianer kauft und mit der Anpflanzung ganzer Wälder beginnt. Er legt Parks und Alleen an und will so reiche europäische Urlauber anlocken. Leider ist die Insel Malaria verseucht. Kupelwieser hatte von den Forschungen des deutschen Bakteriologen Robert Koch (1843 - 1910) gehört und ruft ihn zur Hilfe. Koch hatte sich seit 1898 bereits mit der Malaria beschäftigt, er kam tatsächlich nach Brioni, war von 1900 an ein Jahr auf der Insel und entwickelte hier sein Serum gegen die Malaria. Brioni wird von der Malaria befreit.


Robert Koch

Dr. Robert Koch (1843 - 1910)

Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Der Mediziner Robert Koch wurde 1843 in Clausthal (heute Clausthal-Zellerfeld) als Kind eines Bergbeamten und Bruder von zehn Geschwistern geboren. An der Universität Göttingen studierte er zunächst Botanik, Physik und Mathematik, entdeckte jedoch bald darauf sein Interesse an der Medizin und wechselte den Studiengang dementsprechend. Der Wissenschaft widmete er sich bereits als Student und arbeitete schon früh als Assistent an der Pathologie. Er promovierte 1866 und heiratete ein Jahr später.....

Weitere Informationen in Form einer Kurzbiographie über Robert Koch finden Sie hier....!


Nationalpark Brioni - Safaripark

Safaripark - zwei Strauße


In der Zeit zwischen dem Ersten Weltkrieg und dem Zweiten Weltkrieg war Brioni eines der exklusivsten Inselgebiete für den Tourismus. Die besondere Schönheit der Landschaft prädestinierte diese Inseln für den Fremdenverkehr. Sehr anziehend sind auch der Zoologische Garten, die Fasanerie und der Safari-Park, mit den verschiedensten Tierarten aus der ganzen Welt. Bekannt wurde Brioni, jene kleine kroatische Inselgruppe vor der Westküste Istriens, durch seine bewegte Vergangenheit, vor allem aber durch den ehemaligen jugoslawischen Staatschef Josip Broz Tito (* 7. Mai 1892 - † 4. Mai 1980), der dort seine Sommerresidenz hatte.



TitoEleanorRoosevelt

Eleanor Roosevelt und Josip Tito in Brioni, Jugoslawien, 16. Juli 1953 - eingebunden über Wikimedia Commons

Nationalpark Brioni

Josip Broz Tito (1892 - 1980) - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Tito
, der einstige unumschränkte Herrscher Jugoslawiens kroatischer (oder slowenischer?) Abstammung, gefiel sich dort vor allem in seiner Rolle als großmächtiger Gastgeber für Staatsgäste aus Ost und West. Allerdings nicht nur Staatsgäste waren hier zu Besuch (u.a. auch der damalige Bundeskanzler Willy Brandt), sondern auch bekannte Größen aus Film und Literatur. So hat der deutsche Schriftsteller Thomas Mann hier seinen Urlaub verbracht (vor dem Zweiten Weltkrieg) und die italienische Schauspielerin Sophia Loren mit ihrem Gatten Carlo Ponti war Gast von Tito. Weiterhin die italienische Schauspielerin Gina Lollobrigida, das damalige US-Schauspielerehepaar Elizabeth Taylor und Richard Burton. 1983, drei Jahre nach dem Tod des jugoslawischen Präsidenten wurde Brioni zum Nationalpark erklärt und für den Tourismus wieder geöffnet. Heute ist es ein echtes Schmuckstück für das junge Reiseland Kroatien- eine bezaubernde Perle in der Adria.


Thomas Mann

Thomas Mann

Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Auch er war auf der Insel Brioni zu Gast- Thomas Mann! Der Autor der "Buddenbrooks" besuchte die Insel während seines Aufenthalts in Venedig, als er an seinem Roman "Tod in Venedig" schrieb. Thomas Mann wurde am 6. Juni 1875 in Lübeck geboren. Mann war ein deutscher Schriftsteller, der unter der nationalsozialistischen Herrschaft emigrierte und 1936 die tschechoslowakische Staatsbürgerschaft annahm, worauf ihm die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen wurde. 1943 wurde er US-amerikanischer Staatsbürger. Er zählt zu den bedeutendsten Erzählern deutscher Sprache im 20. Jahrhundert. Für seinen ersten Roman Buddenbrooks (1900, erschienen 1901) erhielt er 1929 den Nobelpreis für Literatur. Der Schriftsteller verstarb am 12. August 1955 in Zürich.

Weitere Informationen zum Schriftsteller und Nobelpreisträger Thomas Mann finden Sie hier....!


Weitere Informationen:

Sehenswürdigkeiten Nationalpark Brioni Die Inselgruppe Brioni (Brijuni) kann man über Schiffs- und Fährverbindungen von Fazana oder von Pula aus erreichen. Das Anlegen mit privaten Booten ist nur im Hafen der Hauptinsel gestattet. Auß...

Safaripark Die erste Einrichtung eines Tierparks geht auf Paul Kupelwieser (* 1. Februar 1843, Wien - 20. März 1919 in Wien, Österreich) zurück. Mit Hilfe von Carl Hagenbeck legte er einen Tiergarten an m...

Weitere Informationen:

Geschichte Nationalpark Brioni Die menschlichen Spuren auf diesem Archipel sind bis zur Geschichte des frühen Neolithikum zu verfolgen und die bedeutendste archäologische Fundstätte ist eine urgeschichtliche Siedlung auf der H...



Besichtigungen

Nationalpark Brioni

...ehemaliges Bootshaus...


Die Inselgruppe Brioni (Brijuni) kann man über Schiffs- und Fährverbindungen von Fažana oder von Pula aus erreichen. Das Anlegen mit privaten Booten ist nur im Hafen der Hauptinsel gestattet. Außerdem ist das Tauchen aus Naturschutzgründen und wegen der unterseeischen archäologischen Artefakten vor den Küsten nicht gestattet. Erleben Sie ein Kapitel politischer Geschichte des früheren Jugoslawiens und der ganzen Welt....

Weitere Hinweise und Informationen zu den Sehenswürdigkeiten im Nationalpark Brioni finden Sie hier....!




Inseln des Friedens

Nationalpark Brioni

Hotel Carmen auf der Insel Veli Brijun


Während der Pause bis zur Rückfahrt mit der Fähre können sich die Gäste im Restaurant „Školka” erfrischen, wo man unter schattigen Bäumen in angenehmer Umgebung sitzt. Sie können aber auch einen Spaziergang durch die wunderschöne Natur- und Parklandschaft machen, sich vielleicht das venezianische Haus ansehen oder das kleine Theater direkt hinter dem Haus. Der ganze Zeitrahmen auf der Insel beträgt etwa 4 Stunden, die sehr kurzweilig sind und allzuschnell ist man wieder in Fazana gelandet, dem Ausgangspunkt der Besichtigungstour des Nationalparks Brioni. Die Brioni Inseln werden auch die "Inseln des Friedens" genannt. Hier wurde das Abkommen der blockfreien Länder geschlossen.


Nationalpark Brioni

Erinnerung an die Brioni Deklaration am 19.07.1956 im Tito-Museum auf der Insel


Die Gründung der Organisation ging auf eine Initiative des jugoslawischen Präsidenten Tito, des ägyptischen Staatschefs Nasser, des indischen Premiers Nehru sowie des indonesischen Präsidenten Sukarno zurück. Die Organisation konstituierte sich 1961 auf ihrer ersten Sitzung in Belgrad. Ihr traten viele afrikanische und asiatische Staaten bei. Ihr Ziel ist die Gleichberechtigung zwischen den Staaten und eine positive wirtschaftliche Entwicklung der Mitgliedstaaten. Die Organisation verurteilte die Blockbildung in der Zeit des Ost-West-Konfliktes wegen der Gefahr eines Dritten Weltkrieges und setzte sich für die friedliche Koexistenz und Abrüstung ein. Die steigende Zahl der Mitglieder machte es der Organisation jedoch zunehmend schwer, sich auf eine gemeinsame Politik zu einigen. Mit der Auflösung des Warschauer Paktes Anfang der 1990er Jahre verlor sie an Bedeutung. Die Staaten der Blockfreien-Bewegung vertreten 55 Prozent der Weltbevölkerung und halten nahezu zwei Drittel der Sitze in der UN-Generalversammlung (2).

Weitere Hinweise und Informationen zur Geschichte des Archipel Brioni finden Sie hier....!


Klima

Nationalpark Brioni

Impressionen


Auf dem Brioni-Archipel herrscht ein mildes Mittelmeerklima mit viel Sonne und Wärme, und einer entsprechenden Luftfeuchtigkeit, was die Voraussetzungen für die üppige Vegetation und einen angenehmen Aufenthalt auf dieser Inselgruppe schafft. Im Winter beträgt die durchschnittliche Lufttemperatur 6,3°C, im Frühjahr 12,2°C, im Sommer 22,2°C, während sie im Herbst bei 14,8°C liegt. Die Wassertemperatur liegt im Sommer bei 22 bis 25 Grad bei einer Lufttemperatur von etwa 24 Grad Celsius. Der durchschnittliche jährliche Niederschlag beträgt 817 mm, Schneefall ist in diesem Bereich eher selten. Auffallend ist die relativ hohe Luftfeuchtigkeit, die im Jahresmittel bei etwa 75 % liegt. Dies ist für die Pflanzenwelt auf den Inseln im Brioni-Archipel natürlich unabdingbar.


Geschichte des Nationalparks Brioni

Nationalpark Brioni - Geschichte

Römische Ausgrabungen - Venustempel


Die menschlichen Spuren auf diesem Archipel sind bis zur Geschichte des frühen Neolithikum zu verfolgen und die bedeutendste archäologische Fundstätte ist eine urgeschichtliche Siedlung auf der Hauptinsel Veliki Brijuni. Besonders groß ist das Erbe aus der Römerzeit. Damals - im ersten Jahrhundert nach Chr. - wurde in der Bucht Verige eine der Sommerresidenzen der römischen Kaiser nebst einem Tempel der Venus erbaut. Während der byzantinischen Zeit....

Weitere Informationen zur Geschichte des Nationalparks Brioni finden Sie hier....!


Sehenswürdigkeiten auf der Insel Veliki Brioni

Nationalpark Brioni - Sehenswürdigkeiten

Germanus-Kapelle auf der Insel Brioni


Zahlreiche Sehenswürdigkeiten verbunden mit einer einzigartigen Flora und Fauna sind auf dem Brioni Archipel zu sehen. Ganz richtig ist diese Aussage nicht, denn es kann nur die Hauptinsel Veliki Brijuni besichtigt werden. Diese mit mediterranen und submediterranen Vegetation bewachsenen Inseln stellen ein Paradies unberührter Natur dar. Der Nationalpark ist reich an seltenen Pflanzen- und Tierarten, aber auch an außergewöhnlichen Kulturdenkmälern...

Weitere Informationen zu den Sehenswürdigkeiten auf der Insel Veliki Brioni vor der Westküste Istriens finden Sie hier....!


Safaripark

Nationalpark Brioni - Safaripark

Impressionen


Die erste Einrichtung eines Tierparks geht auf Paul Kupelwieser (* 1. Februar 1843, Wien - † 20. März 1919 in Wien, Österreich) zurück. Mit Hilfe von Carl Hagenbeck legte er einen Tiergarten an mit Affenschluchten, einer Straußenzucht, Gehegen mit Antilopen und einem Teich mit Flamingos. Dies geschah, um den Aufenthalt für die reiche und aristrokratische Schicht zahlungskräftiger Europäer noch angenehmer zu machen. 1913 - ein Jahr vor dem Ersten Weltkrieg (1914 - 1918) - entstand das erste Winterschwimmbad an der österreichischen Adria....

Weitere Informationen zum Safaripark auf der Insel Veliki Brioni vor der Westküste Istriens finden Sie hier....!


Informationen:

Nationalpark Brioni

Karte vom Brioni-Archipel - Bildquelle: Wikipedia - Autor: David Orlovic - Lizenz s.u.


Touristische Informationen:

Nationalpark Brioni (Brijuni)

- eine Gruppe von zwei
größeren und 12 kleineren Inseln vor
der Westküste Istriens.

Telefon: +385 52 525 888;
Fax: +385 52 521 367

E-mail: np-brijuni@brijuni.hr

Internet: www.brijuni.hr

Anmeldung und Buchung von Ausflügen:

Telefon: +385 (0) 52 525 883 und 525 882,
E-Mail: izleti@brijuni.hr
oder in der Geschäftsstelle des Nationalparks Brioni in Fažana

Ablegezeiten des Fährschiffs (nur Besichtigung mit Führung): um 09.00 Uhr; 11.30 Uhr; 13.30 Uhr; 15.30 Uhr

In den Sommermonaten ist eine Reservierung empfehlenswert, besonders für Gruppen!

Fahrplan: www.np-brijuni.hr/de/fahrplan_der_fahre

Tickets können in Fazana am Hafen im Büro des Nationalparks gekauft werden!


Quellennachweis:


1.: Das Foto "Karte vom Brioni-Archipel - Autor: Orlovic" stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. Die Fotos werden unter den Bedingungen der „Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported“-Lizenz veröffentlicht.

2.: Informationen zur Gründung der sogenannten blockfreien Länder stammen aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 14. September 2015!


Fotos Nationalpark Brioni



-Anzeige-



Kultur Bücher - Landkarten - Reiseführer Inseln in Kroatien Info Kroatien Wichtige Adressen Split Nationalparks in Kroatien Brioni Nationalpark Plitvice Nationalpark Nationalpark Insel Mljet Rovinj Orte in Kroatien Pula Porec Istrien Dalmatien Kroatien Makarska Vodice Region Kvarner Rijeka Stadt Krk Insel Krk Crikvenica Novi Vinodolski Kleinere Orte Kraljevica Senj Reiseinformationen Dubrovnik Zadar










  (C) by Paul Sippel 2017 - Alle Rechte vorbehalten