Split (Aspalathos)

Split Palmenpromenade - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Hedwig Storch - Lizenz s.u.






Übersicht



Split
ist mit seinen rund 220 000 Einwohnern die größte Stadt Dalmatiens und kulturelles, wirtschaftliches, wissenschaftliches, sportliches und touristisches Zentrum. Diese Stadt ist ein unumgehbarer Ort, hier spüren wir überall Antike, die den urbanen Rhyhtmus des 20. Jahrhunderts lebt. Die siebzehn Jahrhunderte lange Geschichte, die sich in den Gassen der Altstadt widerspiegelt, steht mittlerweile unter dem Schutz der UNESCO. Absolut sehenswert ist der Diokletianpalst mit der unmittelbar anschließenden Altstadt. Diese römische Palastanlage mit den Abmessungen von 180 m x 215 m ist die einzige erhaltene überhaupt und zugleich das bedeutendste Bauwerk aus der Römerzeit in Dalmatien.



Split Hafenansicht - Fotoquelle: Wikipedia (Public domain)



Größere Kartenansicht



Kaiser Diokletian (284 - 305)


Mehr als 1 700 Jahre ist es her, dass sich der Römische Kaiser Diokletian (284 - 305) in der damals griechischen Siedlung Aspalathos seinen prunkvollen Alterssitz bauen ließ. Er bildete damit die Keimzelle für die spätere Stadt Split, die heute eines der touristischen Zentren für den Familienurlaub an der kroatischen Küste darstellt. Natürlich ist der Diokletian-Palast heute die Hauptsehenswürdigkeit der einzigen Großstadt Dalmatiens und auch für Kinder interessant.



Split Diokletianspalast - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Minestrone - Lizenz s.u.


Der riesige Bau, der auf rund 38.000 Quadratmetern ein römisches Militärlager und einen kaiserlichen Wohnsitz miteinander vereinte, enthält unter anderem eine Schatzkammer, in der wertvolle Reliquien, liturgische Gegenstände und das älteste Evangelium von Split aus dem 7. Jahrhundert zu sehen sind. Viele Geschäfte und sogar ein Café-Restaurant mitten im Kaiserpalast sorgen dafür, dass es Ihnen in Split nicht langweilig wird.



Split Rekonstruktion des Diokletianspalastes - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)

Diokletianpalast


Bereits im 4. Jahrhundert v. Chr. gründeten Griechen in der Gegend von Split eine Siedlung. Sie nannten die kleine Stadt Aspalathos. In den Mittelpunkt der Welt rückte das heutige Split aber erst 295 n. Chr., als der römische Kaiser Diokletian hier einen Palast erbauen ließ. Der Kaiser war selbst aus Dalmatien. Er stammte aus dem benachbarten Salona, der damaligen Hauptstadt Dalmatiens. Keiner seiner Nachfolger nutzte allerdings den prunkvollen Palast in der Folge. Nach dem Tod Diokletians verschwand Split wieder aus der Weltpolitik. Vielleicht ist das auch ein Grund, dass vom Palast auch heute noch vieles erhalten blieb.



Split Diokletianspalast - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)

Peristyl


Das Peristyl war der zentrale Platz in der Palastanlage. Noch heute lassen sich an den Resten der großen Halle und dem Mausoleum die Pracht und Bedeutung der Anlage erkennen. Das Diokletian-Mausoleum wurde im 7. Jahrhundert in eine christliche Kirche umgebaut und dem Sv. Duje geweiht. Vom Perstyl gelangt man in die Kellergeschosse des Palastes. Hier finden Sie in den gut erhaltenen Gewölben ein Museum mit Sammlungen und wichtigen Funden aus römischer Zeit. Auch können Sie hier Andenken und Kopien von Kunstgegenständen kaufen. Auch heute noch ist das Peristyl Treffpunkt für Einwohner und Besucher der Stadt Split.



Split Peristyl - Diokletianpalast Split - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Hedwig Storch - Lizenz s.u.

Fakten und Zahlen


Für den Tourismus spielt Split nicht nur wegen seiner kulturhistorischen Bedeutung eine zentrale Rolle. Von hier aus sind alle mitteldalmatinischen Inseln mit der Fähre zu erreichen. Außerdem hat Split einen internationalen Flughafen der z.B. auch von München und Augsburg angeflogen wird. Nähert man sich Split mit dem Schiff, kann man die Schönheit der Stadt Split so richtig genießen. Die Obala Hrv. Narodnog Preporoda - die Uferpromenade - präsentiert sich dann mit ihrer herrlichen Palmenallee und dem Diokletianspalast im Hintergrund. Unmittelbar hinter der Stadt erheben sich die dinarischen Alpen.



Split Hafenansicht - Fotoquelle: Wikipedia (Public domain)

Lage der Stadt


Die Stadt liegt auf einer Landzunge zwischen dem Ostteil der Kastela-Bucht und dem Kanal von Split. Den Westteil der Landzunge nimmt der Marjan-Berg (178 m) ein. Die Bergkämme Kozjak (780 m) und Mosor (1330 m) schirmen die Stadt in nördlicher und nordöstlicher Richtung ab und trennen sie vom Hinterland. Mediterranes Klima bedeutet: heiße, trockene Sommer (mittlere Lufttemperatur im Juli: 26 °C) und milde, feuchte Winter (mittlere Niederschlagsmenge: 900 mm im Jahr). Split ist einer der sonnigsten Orte Europas: im Jahresdurchschnitt gibt es täglich 7 Sonnenstunden (im Juli etwa 12 Stunden).



Split St. Franziskus Kirche in Split - Fotoquelle: Wikipedia (Public domain)

Wirtschaftszentrum


Wunderschön ist die immergrüne mediterrane Vegetation. In der Stadt und der Umgebung gedeihen auch subtropische Gewächse wie z.B. Palmen, Agaven und Kakteen. Split ist das Wirtschafts-, Verwaltungs- und Kulturzentrum Dalmatiens. Der Hafen von Split spielt eine große Rolle im Passagier- und Warenverkehr. Die Stadt ist der Mittelpunkt im Seeverkehr zwischen der Küste und den Inseln und Endpunkt der die Küste mit dem Hinterland verbindenden Bahnlinien. Es gibt Fährverbindungen zu allen mitteldalmatinischen Inseln und zum italienischen Ancona; Schiffslinien zu sämtlichen Inseln sowie nach Pula, Venedig, Dubrovnik und Griechenland. In Resnik (KaStela) liegt der Internationale Flughafen von Split.



Split Bildquelle: Wikipedia (Public domain)

Kathedrale von Split


Die Kathedrale von Split - geweiht dem heiligen Domnius - ist im Gewühl der Gebäude schon von weitem zu erkennen. Das achteckige Gebäude, das innerhalb der Mauern des Diokletianpalastes untergebracht ist, diente früher als kaiserliches Mausoleum. Im 8. Jahrhundert wurde dieses Mausoleum, obwohl der Kaiser einst das Christentum ausrotten wollte, zu einer christlichen Kathedrale. In der Kirche mit ihrem runden Innenraum, unter dem sich die Krypta befindet, gibt es mit filigranen Ornamenten verzierte Säulen.



Split Kathedrale von Split - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Minestrone - Lizenz s.u.

...interessante Architektur...


Die reich geschmückte Eingangspforte ist ein Beispiel für den prächtigen hellenistischen Stil. Die aus Backstein gebaute Kuppel ist sichtbar mit Mosaiken verziert und die sechseckige Kanzel aus dem 13. Jahrhundert weist Merkmale der spätromanischen Architektur auf. Die monumentalen aus Eichenholz gearbeiteten Türflügel - ein Werk von Andrija Buvina aus dem Jahre 1214 - zeigen auf 28 von Pflanzenmotiven eingerahmten Tafeln Szenen aus dem Leben von Jesus Christus.



Split Ethnographisches Museum in Split - Bildquelle: Wikipedia (Public domain)


Sehr interessant ist sicherlich der Glockenturm der Kathedrale, dessen 200 Stufen man erklimmen kann. Am Nordportal des Palastes steht die beeindruckende, fast zehn Meter hohe Statue des Gregor von Nin. Eine besonders wichtige Rolle spielt seine große Zehe: Sie zu berühren bringt nämlich Glück! Daher kommt es, dass die millionenfach gestreichelte Zehe glänzt wie von purem Gold. Für Abwechslung sorgt der gepflegte Waldpark auf dem Berg Marjan. Hier gibt es einen kleinen Zoo mit exotischen Tieren. Löwen und Affen, aber auch Rotwild (letzteres in freier Wildbahn) sind zu beobachten. Auch Ponyreiten wird angeboten. Man kann aber auch mit einer kleinen Bahn rund um den ganzen Park fahren - ein Riesenvergnügen für kleine und große Besucher.



Split Pinien auf dem Marjan-Hügel - Fotoquelle: Wikipedia (Public domain)

Kulturveranstaltungen


Die Kathedrale des heiligen Duje ist zusammen mit dem Palastkomplex in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen worden. Jährlich stattfindende Kulturveranstaltungen: Der Sommer von Split (Opern, Dramen und Konzerte auf Freilichtbühnen) sowie Musikveranstaltungen wie "Melodien der kroatischen Adria" und das "Schlagerfestival Split". Des weiteren gibt es den Kunst - Sommer ("Art-ljeto"), Folkloreveranstaltungen, das Volksfest "Dani Radunice" u.a...



Split Promenade - Fotoquelle: Wikipedia (Public domain)





Touristinformationen


Weitere Veranstaltungen im Laufe des Jahres sind die Marulic - Tage (im April), die Mediterrane Buchwoche (im Oktober) sowie andere traditionelle Veranstaltungen wie Heiligenkreuz, die Blumenmesse, der Spliter Ball, die Weinmesse u.a.. Der "Tag der Stadt Split" wird am 7. Mai gefeiert, dem Tag des Schutzheiligen St. Domnius. In Split wirken mehrere Theater, wovon sicherlich das 1893 erbaute Kroatische Nationaltheater zu erwähnen wäre, das die Theaterfestivals Spliter Sommer und Marulic - Tage organisiert, sowie das Jugendtheater und das Spliter Puppenspieltheater.




Split Kroatisches Nationaltheater - Bildquelle: Wikipedia - Autor: Adam Jones - Lizenz s.u.

Tipps:


Touristische Hinweise:

Tourismusbüro Split

Adresse:

Hrvatskog narodnog preporoda 7
21 000 Split

Kroatien

Telefon: +385 (0)21 348-600
Fax:+385 (0)21348-604

Internet: www.visitsplit.com



Quellennachweis:


Die Fotos "Titelfoto: Split, Hafen - Autor: Roman Klementschitz, Wien" - "Diokletianspalast; Kathedrale von Split; (2 Fotos) - Autor: Minestrone" - "Kroatisches Nationaltheater - Autor: Adam Jones" - "Perystil - Diokletianpalast; Palmenpromenade Split; (2 Fotos) - Autor: Hedwig Storch" stammen aus der Commons Wikimedia der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Die Fotodateien sind unter der Creative Commons-Lizenz - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert und dürfen unter Beachtung der vorgenannten Bedingungen weitergegeben oder verbreitet werden.



Fotos aus Split




-Anzeige-













(C) by Paul Sippel 2017 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken