Pula (Colonia Pietas Iulia Pola) - Istrien

Pula - Istrien Kathedrale Maria Himmelfahrt von Pula






Überblick



Die Stadt Pula (ital.: Pola) befindet sich an der Südspitze der Halbinsel Istrien und besitzt etwa 57 000 Einwohner. Pula ist die größte Stadt in Istrien und gehört zur katholischen Diözese Poreč-Pula. Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung sind Kroaten. Das Gebiet um Pula kann auf eine rund 7 000-jährige Geschichte zurückblicken. Eine erste Siedlung − die des illyrischen Stammes Histri − stammt aus dem 10. Jahrhundert v. Chr. Von den Römern im Jahr 177 v. Chr. erobert, wurde Pula schon während der Zeit der Römischen Republik der Titel Colonia Pietas Iulia Pola verliehen. Von der großen römischen Vergangenheit zeugen noch viele bauliche Hinterlassenschaften- nicht nur das gut erhaltenen Theater....!



Pula - Istrien Impressionen in der Kandlerova Straße






Die größten Städte in Istrien befinden sich mit Ausnahme von Pazin (Verwaltungssitz der Gespanschaft Istrien) alle an der Küste. Dabei ist Pula mit knapp 57 000 Einwohnern die größte Stadt der Region. Die Hafenstadt hatte bereits zu römischer Zeit eine wichtige strategische Bedeutung als Militärstützpunkt und Handelszentrum. Die Stadt Pula ist offiziell zweisprachig. Neben kroatisch gilt das italienische als zweite Amtssprache. Im Hinterland wird die istriotische Sprache gesprochen, die älteste Sprache Istriens. Im fünften Jahrhundert wurde die Stadt zwar von den Goten zerstört, jedoch in kurzer Zeit wieder zur florierenden Stadt aufgebaut. Nach wechselnder Herrschaft durch die Venezianer, Habsburger und Italiener wurde Pula 1947 Jugoslawien und später Kroatien zugeordnet. Sehenswert ist die alte venezianische Festung, die später von den Habsburgern übernommen und weiter ausgebaut wurde....



Pula - Istrien Kastell der Venezianer in der Stadt Pula - Fotoquelle: Wikipedia (Public domain)

Amphitheater


Zu den Hauptattraktionen der Stadt Pula zählt das sehr gut erhaltene Amphitheater, welches unter Kaiser Augustus erbaut wurde. Heute finden im riesigen römischen Amphitheater keine blutigen Kämpfe mehr statt, keine Tierhatzen und auch kein Gladiator läßt sich mehr blicken. Dafür präsentieren Filmfestspiele, Opern- und Konzertaufführungen und ähnliches den neuen Geschmack der Bewohner und Besucher von Pula in der etwa 12 000 Personen fassenden Arena. Weitere Sehenswürdigkeiten in Pula sind die Marienkapelle, das Kastell, das sogenannte Goldene Tor (Porta Aurea) und die vielen Bauten, die an die römische Geschichte erinnern. Pula mit den schönsten Sehenswürdigkeiten aus der Römerzeit ist die größte Stadt Istriens.



Pula - Istrien Römisches Amphitheater in Pula


Pula Aerial View

Luftbild der Stadt Pula - eingebunden über Wikimedia Commons




Das gewaltige Theater wurde bereits unter Kaiser Augustus erbaut und unter Kaiser Vespasian auf die heutige Größe erweitert (133 x 105 m und 33 m hoch). Das Amphitheater von Pula konnte einst 23 000 Menschen fassen (das Kolosseum in Rom etwa 50 000 Besucher). Neben den heute im Sommer stattfindenden Konzerten und Theateraufführungen können die Besucher der Arena von Pula auch die unterirdischen Gänge und Räume besichtigen, in denen sich einstmals die Gladiatoren auf ihren Kampf in der Arena vorbereiteten. Hier wurde ein anschauliches Museum eingerichtet, wo man Werkzeuge und Hausgeräte, Olivenpressen und Lagerungsmöglichkeiten aus der Antike besichtigen kann. Die Öffnungszeiten sind im Sommer täglich von 08.00 - 21.00 Uhr.



Pula - Istrien Amphitheater von Pula


Pula, forum

Forum in Pula - eingebunden über Wikimedia Commons



Tempel und Tore


Der schönste Platz in Pula (Pola) ist der Forumsplatz mit seinen zwei Tempeln und dem Triumphbogen der Sergier (römisches Kaisergeschlecht). Eine weitere Attraktion Pulas ist der Dom (Kathedrale St. Maria Himmelfahrt), der an der Stelle eines Jupitertempels und einer frühchristlichen Basilika erbaut wurde. Der Augustustempel, um die Zeitenwende erbaut, steht mit seinen sechs korinthischen Säulen und der Cella gut erhalten im Stadtzentrum von Pula und ebenfalls der Dianatempel, dessen heutiges Aussehen auf das 17. Jahrhundert datiert wird.



Pula - Istrien Augustustempel auf dem Forumsplatz






Das Goldene Tor (Porta Aurea) wurde schon vor über 2000 Jahren als Ehrenbogen für die Familie der Sergier errichtet. Weiterhin zu sehen: das Herkulestor, das als Teil der römischen Stadtbefestigung errichtet wurde, die Porta Gemina (Doppeltor) um 150 n. Chr. erbaut, das Kastell der Venezianer, 1630 an der Stelle des römischen Kapitols erbaut und vieles mehr. Pula (Pola) wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Festung ersten Ranges bezeichnet; auf den Hügeln über der Stadt befanden sich 28 Forts, teilweise mit Panzertürmen, die vom Militär der Habsburger Monarchie hier errichtet wurden. Der Hafen von Pula war wie der Hafen von Triest einer der wichtigsten Marinestützpunkte der österreichischen Flotte. [1]



Pula - Istrien Goldenes Tor (Porta Aurea) der Sergier (römische Kaiserfamilie) in Pula

Kathedrale von Pula


Von der Riva am Hafen schaut man landeinwärts auf ein langgestrecktes Gebäude mit Turm. Hierbei handelt es sich um den Dom von Pula, oder besser gesagt um die Kathedrale der Metropole. Sie ist der Heiligen Gottesmutter Maria geweiht und feiert am Himmelfahrtstag, 15. August, ihr Patronatsfest. Die in ihrem Inneren schmucke Kirche hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Baubeginn war im 4./5. Jahrhundert auf dem Gelände mit den Resten eines Jupitertempels. Vollendet wurde der Kirchenbau allerdings erst im Jahre 1707. Neben der Kirche ist ein freistehender Glockenturm zu sehen, der aus dem 17. Jahrhundert stammt. Auf dem Kirchengelände erinnert ein Denkmal an das Massaker von Vergarola, bei dem am 18. August 1946 mindestens 65 Menschen durch die vorbereitete Expolsion bereits entschärfter Minen ihr Leben verloren.



Pula - Istrien Kathedrale von Pula - St. Maria Himmelfahrt

Römische Epoche

Pula - Römische Epoche Von den Römern im Jahr 177 v. Chr. erobert, wurde Pula schon während der Zeit der Römischen Republik der Titel Colonia Pietas Iulia Pola verliehen. Von der großen römischen Vergangenheit zeugen n...



Österreichische Epoche

Pula - Österreichische Epoche Die heutige Größe der Stadt und ihre Bedeutung hat Pula in der Hauptsache einer Entscheidung des Hauses Habsburg zu verdanken, den Kriegshafen von Venedig nach Triest und Pula zu verlagern. Späte...







Giacomo Girolamo Casanova


War Giacomo Girolamo Casanova (Chevalier de Seingalt) jemals hier in Pula, werden Sie sich fragen? Lebte der große Verführer nicht eher in Venedig und Paris? Wir vergessen allzuleicht, dass in den Tagen von Giacomo Casanova Dalmatien und Istrien Teile der Republik Venedig waren und die Staatsgrenze der Löwenrepublik bis Ragusa (Dubrovnik) reichte. Der damalige Schiffsverkehr orientierte sich immer an den Küsten und navigierte von Hafen zu Hafen. Auf einer dieser Reisen - wahrscheinlich die nach Konstantinopel - kam Casanova auch nach Pula, wo er übernachtete und die Überreste der römischen Ruinen in Augenschein nahm!

Weitere Informationen und eine kleine Biografie zu Giacomo Girolamo Casanova finden Sie hier....!



Giacomo Girolamo Casanova (1725 - 1798) ...ein Lebenskünstler - Porträt von Casanova, 1788 - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)

Sehenswürdigkeiten


Das Archäologische Museum in Pula ist das bedeutendste in Istrien. Zu sehen sind Funde der Histrer, Römer und Zeugnisse aus dem Mittelalter. Gezeigt werden Grabausstattungen und Beigaben der Histrer, Byzantiner und Slawen, Mosaike und viele Keramiken. Hinter dem Museum befinden sich die Überreste des einstigen römischen Theaters und das römische Doppeltor. Weiterhin ist Pula aufgrund des regen Nachtlebens bei jungen Leuten sehr beliebt. Auch hier wie in Rovinj findet im Sommer ein Festival mit internationalen Künstlern statt. Ebenfalls von Pula aus bietet sich ein Ausflug zu den sehenswerten Brioni-Inseln an.



Pula - Istrien ...schöne Bucht zum Baden am Meer... - Fotoquelle: Wikipedia (Public domain)

Brioni Inseln


Eine Sehenswürdigkeit ersten Ranges ist die Inselgruppe Brioni, die sich nach der Unabhängikeit Kroatiens ab 1995 teilweise füt Besucher öffnete. Teile der Inselgruppe mit Villen und Palästen gehörten zur vormaligen Tito-Sommerresidenz, die der verstorbene Präsident von Jugoslawien (Marschall Tito) jedes Jahr ein paar Monate nutzte. Heute dürfen Touristen die Hauptinsel Veli Brijun besuchen und die einst geheimnisumwitterte größte Insel des Archipels erkunden. Zu sehen ist u.a. ein Safaripark, alte Kirchen und Kapellen, die Ruinen einer römischen Siedlung und vieles mehr....

Weitere Informationen zur Inselgruppe Brioni in Kroatien vor den Toren der Stadt Pula finden Sie hier....!



Nationalpark Brioni Insel Veli Brioni (Veli Brijun)

Tipps:


Touristische Informationen:

Tourismusverband Pula

Forum 3
52100 Pula
Kroatien

Telefon: +385 52 219 197
Fax: +385 52 211 855


E-Mail: tz-pula@pu.t-com.hr

Internet: www.pulainfo.hr/de/



Wappen von Pula

Quellenhinweis:


1.: Die Informationen zur Geschichte von Pula basieren auf dem Artikel Pula (Stand vom 17.04.2017) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.



Pula - Istrien Impressionen

Fotos aus Pula in Istrien




-Anzeige-















(C) by Paul Sippel 2017 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken