Rovinj - Istrien

Rovinj Basilika Santa Euphemia - Ansicht Seeseite






Geschichte



Dicht zusammengedrängt auf einer Halbinsel - so präsentiert sich heute das beschauliche Städtchen Rovinj. Ihren Namen erhielt die Stadt von den Slawen. Rovinj ist eine histrische Gründung aus dem 7. Jahrhundert v. Christus. Die Römer eroberten die Stadt 129 v. Chr., später kamen dann die Byzantiner und die Franken. Ab 1283 waren auch hier die Venezianer an der Macht. Am Ende der venezianischen Zeit wurde das kleine Inselchen Rovinj mit dem Handelszentrum auf dem Festland verbunden. Durch die Österreicher (Haus Habsburg) kam am Anfang des 19. Jahrhundert auch der Wohlstand in die Stadt.


Rovinj Gasse in der Stadt Rovinj



Größere Kartenansicht



Kultur


Zahlreiche Galerien und Kunstwerkstätten bereichern das Stadtbild. Ebenso die Kirche Sv. Euphemia aus dem 18. Jahrhundert an der Stelle einer altchristlichen Kirche erbaut. Im Juli und August findet der "Rovinjer Sommer" statt - und zwar am Hauptplatz, in der Kirche Sv. Euphemia und im Franziskanerkloster. Sehenswert ist auch das Aquarium, in dem Einblicke in die Unterwasserwelt Kroatiens gewährt werden. Eine Erkundungstour durch Rovinj starten Sie am besten am Hafenplatz mit dem Namen Trg Marsala Tita, benannt nach dem ehemaligen jugoslawischen Staatspräsidenten Marschall Jossip Tito. Die Straße vom Hafen zum Markt entstand erst im 13. Jahrhundert, als man den Kanal, der die Altstadt vom Festland trennt, mit Erdreich zuschüttete.


Rovinj ...malerische Altstadt...

Sv. Euphemia-Kirche


Der Mittelpunkt des Platzes am Hafen ist der rote Uhrturm. Er trägt ein großes Relief mit dem Markuslöwen, Hoheitszeichen der Venezianer. Im Palast Califfi im barocken Stil befindet sich heute das Stadtmuseum. Gegenüber dem roten Uhrturm gelangen Sie durch das alte venezianische Stadttor Balbi, vorbei am Rathaus in die sehenswerte Altstadt von Rovinj mit seinen engen Gassen und kleinen Konobas. Durch die kleinen, schön gewundenen Gassen können Sie zum Wahrzeichen Rovinjs hinaufsteigen, der Sv. Euphemia-Kirche. Von schönen Pinien umgeben thront die Kirche hoch über der Stadt. Der Glockenturm ist der höchste ganz Istriens. Er stammt aus dem Jahr 1680, die Kirche selbst ist rund 50 Jahre jünger.


Rovinj ...roter Uhrturm mit venezianischem Löwen - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Überthront wird die Altstadt Rovinjs von der dreischiffigen barocken Kirche Sv. Euphemia, die zu Beginn des 18. Jahrhunderts auf den Grundmauern einer älteren Kirche errichtet wurde. Gebaut wurde sie durch den venezianischen Baumeister Giovanni Dozzi. Die heilige Euphemia war eine Märtyrerin zur Zeit des römischen Kaisers Diokletians. Der Legende nach taten ihr die wilden Tiere, denen sie zum Fraß vorgeworfen worden war, nichts zuleide. Sie musste durch einen Dolchstoß getötet werden. Der Sarkophag mit ihren Gebeinen wurde in Byzanz aufbewahrt, verschwand jedoch in den Jahren des Bildersturms. Im Jahre 800 soll er auf wundersame Weise bei Rovinj ans Land geschwemmt worden sein. Seit dieser Zeit werden die Gebeine der hl. Euphemia hinter der Kirche von Rovinj in einem Steinsarkophag aufbewahrt. Die heilige Euphemia wurde zur Schutzpatronin Rovinjs und ganz Istriens erkoren.




Rovinj Kirche Sv. Euphemia


Die Kirche und im besonderen der Campanile sind das Wahrzeichen der Stadt, da diese beiden Gebäude auf dem höchsten Punkt der ehemaligen Insel errichtet wurden. Der etwa 60 Meter hohe Kirchturm stammt aus dem 17. Jahrhundert, sein Vorbild soll der Campanile von St. Markus in Venedig sein. Auf der Turmspitze thront die 1758 gegossen bronzene 4,70 Meter hohe Statue der heiligen Euphemia. Die Statue auf der Spitze des Kirchturms ist drehbar gelagert und richtet sich nach dem Wind aus. Die Seefahrer konnten so erkennen, aus welcher Richtung der Wind kam und wie der Hafen anzufahren war. Den Turm können Sie besteigen. Von dort oben haben Sie einen fantastischen Blick über Rovinj und auf die vorgelagerten Inselchen.



Rovinj Sv. Euphemia-Kirche - Fotoquelle: Wikipedia (Public domain)


Besonders imposant ist die Fassade des Gotteshauses. Beachtenswert ist auch das innere der Kirche. Nehmen Sie sich Zeit die Schätze zu betrachten. Auf einem Hügel gegenüber der Altstadt thront das ab Beginn des 18. Jahrhundert erbaute Franziskanerkloster. Das Kloster besitzt eine (nicht öffentliche) Bibliothek mit über 8 000 Büchern aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Am Hafen laden Sie viele Cafés zu einer Pause ein. Bei einer Tasse Kaffee oder einem Glas Wein können Sie hier besonders gut die leichte Art und entspannte Atmosphäre dieser wunderschönen Stadt in sich aufnehmen.





Rovinj Sv. Euphemia-Kirche - Fotoquelle: Wikipedia (Public domain)

Venezianisches Viertel


Das barocke Balbi Tor wurde an der Stelle eines ehemaligen Stadttores von Rovinj errichtet- ganz in der Nähe zum Rovinjer Heimatmuseum. Es wurde etwa in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts gebaut und enthält auf dem oberen Teil des Tores direkt über dem Bogen den in Stein gemeißelten Kopf eines Türken, unschwer zu erkennen anhand des Turbans. Auf der Innenseite - zum ehemaligen venezianischen Viertel hin - ist an der selben Stelle der Kopf eines Venezianers zu sehen. Etwas höher sind die Wappen der venezianischen Familie Balbi zu sehen, von dem das Tor seinen Namen erhalten hat. Fast an der Spitze thront der Löwe von Venedig, das Herrschaftszeichen der einstigen Republik Venedig.

Dieses Tor markiert den Eingang zum einstigen venezianischen Viertel von Rovinj mit seinen malerischen Plätzen und steilen Gassen, mit einer Mischung aus verschiedenen architektonischen Stilen wie z.B. Gotik, Renaissance, Barock und Klassizismus.


Rovinj ...kleine Gasse zum Meer...

Kulturprogramm


Rovinj bietet seine Gästen das ganze Jahr hindurch eine breite Palette an kulturellen Veranstaltungen. Bekannt weit über die Grenzen dieser Stadt isr der sogenannte "Rovinjer Sommer". Im Rahmen dieses Sommerfestivals finden Konzerte namhafter Ensembles und Solisten statt. Dazu bietet die Sv. Euphemia-Kirche, das Franziskanerkloster und die Stadtkulisse selbst einen angemessenen Rahmen. Vom 17. Juli bis 3. September können Sie diese Konzerte besuchen. Beim lokalen Tourismusbüro erhalten Sie das ausführliche Programm. Im Stadtmuseum zeigen Künster Gemälde, Plastiken und Fotografien und der Hauptplatz Trg Jossip Tito am Hafen wird zur Freilichtbühne.


Rovinj ...malerischer Anblick von der Seeseite...


Wohin?


Es gibt hier neben einigen guten Restaurants auch zwei interessante Bars und Cafés, die Sie besuchen sollten. Das eine ist das Café Valentino und es liegt an der meerzugewandten Seite Rovinjs. Das Café bietet einen unvergleichbaren Blick auf die Insel Katarina. Hier sitzen Sie nicht auf normalen Stühlen an klassischen Tischen, sondern auf Felsen, direkt am Wasser. Eine Beleuchtungsanlage im Meer sorgt für eine romatische Stimmung, auch wenn die Sonne bereits untergegangen ist.


Rovinj Leuchturm auf einer kleinen Insel vor der Küste von Rovinj - Fotoquelle: Wikipedia (Public domain)


Das Zweite ist das Café Zanzibar in unmittelbarer Nähe zum Hafen gelegen. In lockerer Atmosphäre und auf gemütlichen Sofas geniessen Sie hier coole Drinks und Cocktails und beobachten, was da so alles an Ihnen vorüberzieht. Darüberhinaus finden Sie an (fast) jeder Straßenecke Restaurants, Cafés und Eisdielen. Etwas unscheinbar ist die Riobar an der Riva in Richtung Marina. Hier treffen sich vor allem Einheimische, was auch nicht ohne Reiz ist.



Rovinj Impressionen

Top:


Wenn Sie schon einmal in Rovinj sind, sollten Sie unbedingt das nahe gelegene Limski zaljev (den Limski Kanal) besuchen. Über neun Kilometer schneidet sich der im Sommer dschungelartig anmutende Fjord in das Festland ein. Mit Booten leicht zu erreichen, fasziniert er besonders durch seine an den angrenzenden Steilhängen gelegenen Höhlen, die schon öfter als Filmkulisse eingesetzt wurden. Auch Piratenverstecke soll es hier einst gegeben haben. Ein weiteres Highlight sind die berühmt gewordenen Austern-, Muscheln - und Fischfarmen- deshalb ist hier Baden verboten.




Rovinj - Istrien ...Blick in eine kleine Gasse zum Meer...

Tipps:


Weitere touristische Informationen:

Turistička zajednica grada Rovinja (Rovigno)

Pina Budicina 12
52210 Rovinj

Telefon: ++385/52/811-566/385/52/813-469
Fax: ++385/52/816-007


E-Mail: tzgrovinj@tzgrovinj.hr

Internet: www.tzgrovinj.hr/


Fotos aus Rovinj in Istrien




-Anzeige-













(C) by Paul Sippel 2017 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken