Startseite | Reisetipps | Gästebuch | Linktipps | Links | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss

Opatija - Istrien

Opatija - Istrien

Ansicht von der Seeseite - Foto: Wikipedia (Public domain)




Überblick

Opatija (ital.: Abbazia) - Istrien

Parkanlage Sv. Jakov - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)



Die Stadt Opatija (ital.: Abazzia) ist ein Seebad an der Kvarner-Bucht und befindet sich auf der Halbinsel Istrien. Opatija liegt im Nordwesten Kroatiens und besitzt etwa 11 500 Einwohner. Die Stadt gilt als einer der ältesten Fremdenverkehrsorte Kroatiens. Opatija liegt am Fuß des Učka-Gebirgsmassivs und ist etwa 18 Kilometer von Rijeka entfernt. Der Kurort ist von einer üppigen subtropischen Vegetation umgeben, was ihn auch heute noch sehr anziehend macht. Zwischen den beiden großen Weltkriegen hatten die Italiener hier das Sagen und der Ort hieß Abbazia. Der Name Opatija bedeutet auf kroatisch Abtei/Kloster und die deutsche Bezeichnung Sankt Jakobi war hier auch sehr lange geläufig.





Opatija - Istrien

Impressionen


Die Hauptstrasse zieht sich durch den größten Teil des Ortes und verläuft in Küstennähe. Sie wurde nach dem ehemaligen Staatspräsidenten der Republik Jugoslawien benannt- Marschall Josip Broz Tito (Ul. Marsala Tita). Der elegante Urlaubsort Opatija ist das Zentrum der kroatischen Riviera mit der längsten Tradition im Tourismus Kroatiens. Die günstige Verkehrslage, die relativ kurze Verbindung vom warmen Meer zu den bedeutendsten Städten Europas (etwa 500 Kilometer Entfernung von Mailand, Wien und München), die üppige Vegetation und das angenehme Klima waren die wichtigsten Gründe für den Beginn und die rasante Entwicklung des Tourismus Ende des 19. Jahrhunderts.



Croatia Opatija BW 2014-10-12 16-10-26

Kroatien, Opatija, Villa Angiolina - eingebunden über Wikimedia Commons


Geschichte

Opatija - Istrien

Blick auf das Grand Hotel Palace


Das älteste Seebad Kroatiens liegt an der gleichnamigen etwa 30 Kilometer langen kroatischen Riviera. Die Stadt Opatija ist geprägt von zahlreichen Gebäuden im Stil des Historismus und ist das bedeutendste Beispiel eines mondänen Seebades der österreichischen Riviera mit dem architektonischen Flair aus der Zeit der Donaumonarchie. Die Architektur vieler Hotels, Pensionen und Villen trägt Merkmale verschiedener historischer Neostile mit vereinzelten Beispielen des Jugendstils; das mediterrane Aussehen verleihen den vielfach vom Architekten Carl Seidl errichteten Bauten die gegliederten Fassaden, die Größe und Öffnungen (Balkons, Loggias) sowie die Fassadendekoration.


Opatija - Istrien

Impressionen


Die Ursprünge des Fremdenverkehrs gehen auf das Jahr 1844 zurück, als der wohlhabende Kaufmann Iginio Scarpa aus Rijeka die nach seiner früh verstorbenen Frau benannte Villa Angiolina als Sommerfrische erbaute. Der Naturliebhaber ließ einen großen Park mit einer Vielzahl exotischer Pflanzen anlegen. Beginnend in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts wurde eine Reihe von Grand Hotels, Pensionen, Villen, Sommerhäusern, Sanatorien (sogenannte "Cur-Häuser"), Pavillons, Badeanstalten, Promenaden und Parks errichtet. Das erste Hotel war 1884 das Hotel Quarnero (heute Hotel Kvarner), unmittelbar danach (1885) entstand das heutige Hotel Imperial (Opatija), damals nach der österreichischen Kronprinzessin Stephanie benannt, der Frau von Rudolf, Kronprinz von Österreich-Ungarn (geb. 1858 auf Schloss Laxenburg - † 30. Januar 1889 in Mayerling).


Opatija - Istrien

...ehemaliges Haus des Kaisers von Österreich - Franz Josef I. (1830 - 1916)


Auf dem nebenstehenden Foto ist die Villa des österreichischen Kaisers Franz Joseph I. zu sehen, gebürtiger Erzherzog Franz Joseph Karl von Österreich (1830 - 1916), aus dem Hause Habsburg-Lothringen. Er war von 1848 bis zu seinem Tod im Jahr 1916 Kaiser von Österreich. Durch ein kaiserliches Dekret vom 4. März 1889 wurde Opatija zum ersten heilklimatischen Kurort an der österreichischen Adriaküste erhoben. Adel, darunter viele gekrönte Häupter aus ganz Europa und das Großbürgertum machten es zu einem auch international bekannten Seebad. Am 29. März 1894 trafen sich Kaiser Franz Joseph I. und der deutsche Kaiser Wilhelm II. in Opatija. Weitere hochadelige Kurgäste waren u.a. Kaiserin Elisabeth von Österreich (Sisi), die deutsche Kaiserin Auguste Viktoria, König Carol I. und Königin Elisabeth von Rumänien, Georg I. von Griechenland, Albert von Sachsen, Wilhelm IV. von Luxemburg und Nikolaus von Montenegro.




Croatia BW 2014-10-10 10-26-54

...das 1884 eröffnete Hotel Kvarner ist das älteste Hotel der Ostadria - eingebunden über Wikimedia Commons


Kirche St. Jacob (St. Jakobus)

Opatija - Istrien

Kirche St. Jacob in Opatija - Foto: Wikipedia - Autor: Georges Jansoone - Lizenz: s.u.


Eine der ältesten Kirchen im ehemaligen mondänen Seebad Opatija ist die dem heiligen Jakobus gweihte Kirche Sv. Jacob. St. Jakobus zählte zu den 12 Aposteln Christi. Die Kirche ist untrennbar mit der Geschichte des Ortes verbunden und wurde wahrscheinlich zu Beginn des 15. Jahrhunderts vom Orden der Benediktiner errichtet. In der Folgezeit wurde die Kirche mehrfach umgebaut und erweitert. Die heutige Ansicht der Kirche stammt höchstwahrscheinlich von Renovierungen und Umbauten aus dem späten 19. Jahrhundert. Im Kircheninneren befindet sich ein Relief der "Pieta" von Ivan Meštrović, einem der berühmtesten kroatischen Bildhauer und Architekten. Neben Messen und Andachten dient die Kirche heute auch als Konzerthaus.


Walk of Fame

Opatija - Istrien

Walk of Fame


Direkt neben der Küstenstraße in Opatija befindet sich der kroatische Walk of Fame. Es haben u.a. folgende kroatische Berühmtheiten einen Stern auf der Slatina-Straße: Ivo Robić, Janica Kostelić, Dražen Petrović, Krešimir Ćosić, Oliver Dragojević, Miroslav Krleža, Dragutin Tadijanović, Miroslav Radman und Nikola Tesla. Im Osten der Stadt befand sich die Motorsport-Rennstrecke Preluk, die aus öffentlichen Straßen bestand und zwischen 1939 und 1977 genutzt wurde. Unter anderem wurde hier von 1969 bis 1977 der Große Preis von Jugoslawien zur Motorrad-Weltmeisterschaft ausgetragen.


Tipps:

Opatija - Istrien

...moderne Hotelanlage am Hafen...


Kultur und Sehenswürdigkeiten:

Die Uferpromenade, der Lungomare von Opatija, einst nach Friedrich Julius Schüler, heute nach Kaiser Franz Josef I. benannt, führt über 12 Kilometer von Volosko (Volosca) nach Lovran (Lovrana). Sie wurde 1911 fertiggestellt. Dank der weitläufigen, direkt am Meer gelegenen Parkanlagen, sowie zahlreicher eleganter Villen und Hotels aus der Kaiserzeit ist Opatija und seine Umgebung zu jeder Jahreszeit touristisch gut besucht. Im Juni 2007 wurden einige Strände Opatijas mit der Blauen Flagge, einem Umweltpreis für die Erfüllung strenger Kriterien bei Wasserqualität, Sicherheitsstandards, Serviceleistungen und anderen Umweltauflagen, ausgezeichnet. Im Einzelnen handelt es sich dabei um die Strände: Plaža Slatina; Plaža Tomasevac und der Plaža Lido (liegt in der Nähe des Parks der Villa Angiolina). [1]


Touristische Informationen Opatija

Opatija - Istrien

Parkanlage am Lungomare


Hinter subtropischem Grün verstecken sich prachtvolle Villen aus einer längst vergangenen Zeit. Zu Ruhm und Ehre kam dieser Ort durch die Beliebtheit beim adligen Wiener Publikum in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Wer es sich damals leisten konnte, verkürzte hier den Winter. Berühmt ist der Karneval von Opatija und ein Bummel über den Lungomare - einer vor 100 Jahren errichteten, weitläufigen und immer noch sehr sehenswerten Uferpromenade.

Adresse:

TOURISMUSVERBAND OPATIJA

Kulturni dom „Zora“
Vladimira Nazora 3,
51410 OPATIJA


Telefon: +385 51 271 710
Fax: +385 51 271 699


E-Mail: info@opatija-tourism.hr

Internet: www.opatija-tourism.hr/de




Quellenangabe:


1.: Die Informationen zur kroatischen Stadt Opatija basieren auf dem Artikel Opatija (Stand vom 09.06.2011) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Das Foto "Kirche St. Jacob in Opatija - Autor: Georges Jansoone" stammt aus Wikimedia Commons aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. Das Foto unterliegt zusätzlich dem Schutz der Creative Commons - Attribution 3.0 Unported, unter deren Bedingungen dieses Fotos hier veröffentlicht wurde.


Fotos aus dem Badeort Opatija



-Anzeige-



Kultur Funtana Inseln in Kroatien Info Kroatien Wichtige Adressen Split Nationalparks in Kroatien Brioni Nationalpark Plitvice Nationalpark Nationalpark Insel Mljet Rovinj Orte in Kroatien Pula Umag Vrsar Novigrad Porec Opatija Istrien Dalmatien Kroatien Makarska Vodice Region Kvarner Rijeka Stadt Krk Insel Krk Crikvenica Novi Vinodolski Kleinere Orte Kraljevica Senj Reisetipps Dubrovnik Zadar










  (C) by Paul Sippel 2017 - Alle Rechte vorbehalten