Sie sind hier: Startseite » Region Kvarner » Tribalj

Tribalj

Tribalj - Region Kvarner
Tribalj - Region Kvarner Gemeinde Vinodol - Kirche der Heimsuchung Mariä



Überblick

Tribalj - Region Kvarner
Tribalj - Region Kvarner Dorfmitte



Ein weiterer kleiner Ort auf dem Weg von Grižane nach Drivenik ist Tribalj. Der Ort befindet sich in der Gespanschaft Primorje-Gorski kotar und gehört zur Gemeinde Vinodol. Das Dorf besitzt nach der letzten Volkszählung im Jahr 2011 knapp über 600 Einwohner. Die Gesamtfläche des Dorfgebietes beträgt etwa 11,55 Qudratkilometer. In Tribalj wurde die altkroatische Nekropole Strance aus dem 8. Jahrhundert entdeckt. Die Kirche der Heimsuchung Mariä ist wie die Kirche in Grižane auch auf dem Platz einer alten Vorgängerkirche erbaut worden, die in den glagolitischen Schriften erwähnt wurde.





Tribalj

Tribalj - Region Kvarner
Tribalj - Region Kvarner See mit Fischbeständen


Im Dorf Tribalj befindet sich ein attraktiver See, der reichhaltige Fischbestände aufweist. In den Gasthäusern in Tribalj kann man lokale Spezialitäten kennenlernen. Auch hier in Tribalj gibt es viele Privatunterkünfte. Der große, attraktive See verleiht Tribalj einen besonderen Zauber. Dieser Ort ist nicht nur ein Paradies für Fischer, sondern bei günstigen Windverhältnissen ein Dorado für Drachenflieger und Paragleiter, sowie natürlich auch für Radfahrer, Spaziergänger und Jäger. Die alte Kirche der heiligen Mutter Gottes (kroat.: crkva Majke Bozje) in der Umgebung von Tribalj wird bereits im bedeutenden Gerichtsbuch von Vinodol als Gerichtsort erwähnt.


Tribalj - Region Kvarner
Tribalj - Region Kvarner ...schöner Park....


Davon zeugen die glagolitischen (eine der ältesten slawischen Schriften) Urkunden. Auf dem Gebiet der Dorfsiedlung in Strance wurde eine altkroatische Nekropole aus der Zeit zwischen dem 8. und 11. Jahrhundert entdeckt, mit einer Vielzahl an Exponaten, welche im nautischen und geschichtlichen Museum in Rijeka aufbewahrt werden. Hier in Tribalj können Urlaubsgäste ihre Unterkunft in schön eingerichteten privaten Familienhäusern und gemütlichen Pensionen entlang des kleinen Flusses Dubracina wählen.


Tribalj - Region Kvarner
Tribalj - Region Kvarner ...großer See am Rand des Dorfes....


Geschichte

Tribalj - Region Kvarner
Tribalj - Region Kvarner ...eine weitere Burgruine auf dem Weg von Tribalj nach Crikvenica....


In der Römerzeit führte die Handelsroute von Italien über das Vinodol nach Split am später gegründeten Dorf vorbei. In der Nähe der Straße befand sich ein römischer Wachturm auf dem Berg Soplja. Die Siedlung Tribalj besteht seit dem frühen Mittelalter, wahrscheinlich wurde sie von den Vorfahren der Kroaten im 8. Jahrhundert gegründet. Dies wird, wie zuvor bereits erwähnt, durch die Tatsache belegt, dass in der Siedlung Stranče, die zwischen dem 8. und 11. Jahrhundert bewohnt war, eine große Nekropole gefunden wurde. Eine Kirche in Tribalj wurde in Dokumenten bereits in den Jahren 1323, 1412 und 1449 erwähnt. Der Ort wurde aber erst ab 1804 zur selbständigen Pfarrei. Danach wurde die Kirche vergrößert. Eine Schule war seit dem Jahr 1700 im Dorf vorhanden.


Tribalj - Region Kvarner
Tribalj - Region Kvarner Impressionen


Das Dorfleben der Männer war gekennzeichnet von der Arbeit in der Landwirtschaft- vorwiegend in der Viehzucht. Die Frauen waren mit der Versorgung der Haushalte von Crikvenica mit Milch und Milchprodukten beschäftigt. Die Dorfsiedlung hatte im Jahr 1857 bereits 833 und im Jahr 1900 sogar schon 1228 Einwohner. Bis zum Friedensvertrag von Trianon (sog. Pariser Vorortverträge) gehörte der Kreis Modrus-Fiume zum Bezirk Novi. Es war Teil von Jugoslawien zwischen den beiden Kriegen. Im Frühjahr 1941 besetzten italienische Truppen das Gebiet und am 10. April 1941 wurde der Unabhängige Kroatische Staat unter deutscher und italienischer Vormundschaft gebildet. Tribalj wurde erst 1943 zu einer eigenständigen Gebietseinheit, der nördlich der Kirche gelegene Teil gehörte früher nach Grižane-Belgrad.


Tribalj - Region Kvarner
Tribalj - Region Kvarner Gemeinde Vinodol - Kirche der Heimsuchung Mariä


Im Herbst 1943, nach der italienischen Kapitulation, besetzten deutsche Truppen das Gebiet. Im April 1945 wurde es wieder ein Teil von Jugoslawien. Der Bau des Wasserkraftwerks wurde 1939 begonnen, aber erst am 1. Mai 1952 fertiggestellt. Einige Bauern, die früher mit der Landwirtschaft und der Tierhaltung beschäftigt waren, gaben ihre Höfe auf und nahmen Arbeit im Kraftwerk an. Tribalj besaß bei der letzten Volkszählung im Jahr 2011 610 Einwohner. Die Kirche der Verkündigung der Jungfrau Maria ist eine Pfarrkirche seit dem Jahr 1804. Im Pfarrhof wurden alte kroatische Gräber aus dem 9. Jahrhundert n. Chr. entdeckt. Der Kirchenaltar ist eine künstlerische Schöpfung einer Werkstatt aus Tirol. Das Hauptfest des Dorfes ist das „Fest der Heimsuchung Mariens“ (lateinisch: Visitatio Mariae). Es wird am 2. Juli gefeiert wird und von den Tribaljci „Jelisaftinom“ (Elizabeth) genannt.


Video Vinodol, Grizane, Bribir, Tribalj, Drivenik



Tribalj - Region Kvarner
Tribalj - Region Kvarner Impressionen


Die Kirche der Heimsuchung Mariens wurde entlang des alten kroatischen Friedhofs errichtet. Diese Kirche und ihr Vorgängerbau könnte die älteste Kirche im Vinodol-Tal sein, es ist aber nicht gesichert, weil ihre Urspünge nur indirekt bestimmt werden können. Kroaten siedelten im Vinodol bereits im 9. Jahrhundert. Den Beweis hierfür liefert der altkroatische Friedhof in Veli Dolu bei Križišće und Gorica in der Nähe des Dorfes Strance. Die Jahrhunderte danach wurden von heidnischen Bräuchen geprägt, was auch der Grund dafür ist, dass in Strance und Veli Dolu keine christlichen Überreste gefunden wurden. Die Existenz eines frühkroatischen Friedhofs an der heutigen Pfarrkirche in Tribalj wurde jedoch bestätigt.


Vinodol-Tal

Vinodol-Tal - Kroatischer Wein
Vinodol-Tal - Kroatischer Wein Weinbau im Vinodol-Tal


Die Gemeinde Vinodol umfasst die Orte Drivenik, Tribalj, Grizane-Belgrad und Bribir, wo der Verwaltungssitz der Gemeinde beheimatet ist. Diese heutzutage kleinen Orte entstanden um die mittelalterlichen Befestigungen herum, die die Fürstenfamilie Frankopan erbaut hatten. Das kulturelle Aufblühen dieser Orte ist auch der Dynastie der Frankopanen zu verdanken. Mit ihrem Namen werden in dieser Umgebung zahlreiche Kulturdenkmäler verbunden.....

Weitere Informationen zum Vinodol-Tal in der Region Kvarner in Kroatien finden Sie hier....!


Novi Vinodolski

Novi Vinodolski - Region Kvarner
Novi Vinodolski - Region Kvarner Blick über die Altstadt zum Hafen


Novi Vinodolski - kurz auch nur Novi genannt - ist eine Stadt an der Adriaküste in Kroatien, südlich von Crikvenica, südlich von Selce und Bribir und nördlich von Senj entfernt. Die Stadt gehört zur Region Kvarner und zählt etwa 5100 Menschen in der Stadt und der Umgebung. Das Stadtgebiet gelangte im 13. Jahrhundert unter die Herrschaft der Frankopanen, ein bedeutendes Adelsgeschlecht in der Gegend und weit darüber hinaus. Ein berühmtes Dokument ist...

Weitere Informationen zur Stadt Novi Vinodolski in der Region Kvarner in Kroatien finden Sie hier....!


Crikvenica

Crikvenica - Region Kvarner
Crikvenica - Region Kvarner Fluss Dubracina


Crikvenica ist eine Stadt an der kroatischen Adriaküste in der Region Kvarner. Das Städtchen befindet sich unweit der Stadt Rijeka- in etwa 37 Kilometer Entfernung. Crikvenica ist eines der großen Tourismuszentren in der Region mit langer Tradition. Die Stadt zählt etwa 11.300 Einwohner. In der Nachbarschaft von Crikvenica liegen die Orte Kraljevica, Novi Vinodolski und Selce. Wortwörtlich übersetzt heißt die Ortschaft "Kirchlein"...

Weitere Informationen zur Stadt Crikvenica in Kroatien finden Sie hier....!


Tipps:


Adresse:

Tourismusvereinigung der Gemeinde Vinodol,

Bribir 1,
51 253 Bribir

Kroatien


Telefon: +385 51 248 730

E-Mail: tzo-vinodolske@ri.t-com.hr

E-Mail: info@tz-vinodol.hr

Gemeinde Vinodol

Bribir 34,
51 253 Bribir - Croatia

Telefon: +385 51 422 540
Fax: +385 51 248 007

E-Mail: pravna@vinodol.hr

Internet: www.vinodol.hr


Fotos aus Tribalj - Region Kvarner



-Anzeige-









Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren